+Empfang

Im Aachener Stadtgebiet:
Antenne:  99,1 MHz
Kabel: 95,35 MHz
Im Internet:
Web-Stream:
DSL | Modem | OGG

+Mitmachen

Du möchtest zum Radio?

Dann mach mit!

+Sponsoren

RWTH Aachen
StudRWTH
Studierendenparlament FH Aachen
Kármán

 AcHsO

+StudioCam

WebCam

+Deine Meinung...

+Platte des Monats

Nothing Great About Britain

Nothing Great About Britain
slowthai

+Die TOP3

  1. BCUC - ISIVUNGUVUNGU (feat. Saul Williams)
  2. World Brain - Network
  3. Ali Whales & Smog - Alles Wird Nichts
Abstimmen...

+Kontakt

Hochschulradio Aachen e.V.
Wüllnerstraße 5
52056 Aachen

Telefon: 0241/80-93751
Telefax: 0241/80-92751

Email: Redaktion
Email: Studio

Follow on Twitter    Hochschulradio Aachen bei Facebook    Videokanal bei Youtube

+Benutzeranmeldung

+Playlist

 
 Lade Playlist…

+Aktuelles Programm

Heute Morgen
15:00 HoRa Prime - Filme und Serien
15:00 Zeitgeist
20:00 Frisch Gepresst
22:00 Under Construction
 » mehr…

Spanische Fiesta-Nacht auf der Pontstraße

Alex Nieschwietz, 30. June 2008 - 0:51

Kultur

Eigentlich war der Plan klar: Wir gewinnen die EM, spielen „We are the Champions“ und feiern die ganze Nacht die Zerstörung der spanischen Fußballkultur. Allerdings wurde uns durch die Pläne ein rot-gelb-roter Strich gemacht. Aber nicht, dass das Hochschulradio Aachen nicht auf alle Gegebenheiten vorbereitet wäre: Knapp 1000 Spanier (und später auch ein paar Deutsche) feierten mit den Hochschulradio Aachen-Moderatoren Ron Kühler und Alex Nieschwietz auf der Pontstraße den deutschen Vize-EM-Sieg. „Selbst wenn jedes gefühlt zweite Lied Seven Nation Army war, geil war das schon“, bejubelt ein in eine spanische Fahne gehüllter Fan kurz nach 1 Uhr die Hochschulradio Aachen-Aktion.
Das Hochschulradio Aachen platzierte Lautsprecher, Endstufe, Banner, Fotograf und Playlist auf der Pontstraße und wollte Aachens Studentenmeile nach dem EM-Finale ursprünglich zur schwarz-rot-goldenen Feierzone machen. Ursprünglich…
Nach dem - Herrschaften Klartext - knappen und glücklichen Sieg der spanischen Nationalmannschaft strömten viele deutsche Fans zwar nach Hause, die Spanier aber blieben und gruppierten sich vor der für diesen Abend größten und einzigen Freilufttanzfläche Aachens. „Okay, dann haben wir halt ‚Que Viva Espana‘ runtergeladen und die Feierei bestaunt“, so Moderator Alex Nieschwietz. Aber nur bis, ja bis Polizeibeamte in Zivil gegen zehn vor 1 Uhr dem Treiben ein Ende setzten. Allerdings nicht ohne dem Hochschulradio Tribut zu zollen: „Ach Jungs, übrigens: geile Stimmung, war halt nur ein wenig laut...“
Fotos findet ihr hier (klick)!

 

Inhalt abgleichen