+Empfang

Im Aachener Stadtgebiet:
Antenne:  99,1 MHz
Kabel: 95,35 MHz
Im Internet:
Web-Stream:
DSL | Modem | OGG

+Mitmachen

Du möchtest zum Radio?

Dann mach mit!

+Sponsoren

RWTH Aachen
StudRWTH
Studierendenparlament FH Aachen
Kármán

 AcHsO

+StudioCam

WebCam

+Deine Meinung...

+Platte des Monats

samsara Platte des Monats Juli.jpg

Samsara
Los Coast

+Die TOP3

  1. Prince - Sex Shooter
  2. Poison Abbey - Silicon Valet
  3. Oliver Tree - Alien Boy
Abstimmen...

+Kontakt

Hochschulradio Aachen e.V.
Wüllnerstraße 5
52056 Aachen

Telefon: 0241/80-93751
Telefax: 0241/80-92751

Email: Redaktion
Email: Studio

Follow on Twitter    Hochschulradio Aachen bei Facebook    Videokanal bei Youtube

+Benutzeranmeldung

+Playlist

 
 Lade Playlist…

+Aktuelles Programm

Heute Morgen
22:00 Podcast-Time
11:00 Beatbrunch
15:00 September Special-Livesendung
 » mehr…

Days Gone By

Hannah Seidel, 6. Oktober 2015 - 22:05

Veröffentlicht am:
18.09.2015
bob-moses.jpg

Schaut man auf die Diskographie des Duos Bob Moses aus Vancouver, ist dort eigentlich erst seit letztem Jahr was los. Die erste Single 2014, Anfang dieses Jahres das Debutalbum und ein halbes Jahr später direkt das zweite Album - die beiden haben sich also nach ihrem Debut nicht auf die faule Haut gelegt, sondern direkt weiterproduziert.
Dabei kennen sich die beiden schon viel länger, als die Diskographie es erahnen lässt. Früher waren sie zusammen auf der High School, trafen sich dann in New York wieder und bildeten das Duo Bob Moses - benannt nach dem Architekten Robert Moses, der mitverantwortlich für die Restrukturierung New York Cities zum heutigen Architekturwunder war.

Der Vorteil bei beiden Künstlern: dadurch, dass sie beide zusammen aufgewachsen sind, wussten sie, dass sie musikalisch auf einem Level waren.
Jimmy Vallance und Tom Howie sind nun in New York ansässig sind und produzieren dort elektronische Musik, die zwar düster und melancholisch, aber durchaus massentauglich durch melodische Vocals ist. Mal sind die Songs tanzbar, mal ruhiger und poppig, aber immer mit sehr tiefem, intensivem Bass.
Auf "Days Gone By" sind die meisten Songs zwar bei 6-7 Minuten angesiedelt, wirken dabei jedoch nie langatmig - meist fangen sie ruhig an und bauen sich bis zum Schluss immer weiter auf. Und es folgt ein gutes Lied dem anderen- sogar der Schusstrack ist nochmal ein richtiges Highlight, daher sei es euch besonders ans Herz gelegt, die Platte wirklich von vorne bis hinten durchzuhören - nachher verpasst ihr noch das beste!

Monat:
Oktober
Label:
Domino Records
Artist:
Bob Moses
Tracks:
  1. Like It Or Not
  2. Talk
  3. Before I Fall
  4. Too Much Is Never Enough
  5. Tearing Me Up
  6. Keeping Me Alive
  7. Nothing At All
  8. Days Gone By
  9. Writing On The Wall
  10. Touch and Go
Inhalt abgleichen