+Empfang

Im Aachener Stadtgebiet:
Antenne:  99,1 MHz
Kabel: 95,35 MHz
Im Internet:
Web-Stream:
DSL | Modem | OGG

+Mitmachen

Du möchtest zum Radio?

Dann mach mit!

+Sponsoren

RWTH Aachen
StudRWTH
Studierendenparlament FH Aachen
Kármán

 AcHsO

+StudioCam

WebCam

+Deine Meinung...

+Platte des Monats

samsara Platte des Monats Juli.jpg

Samsara
Los Coast

+Die TOP3

  1. Prince - Sex Shooter
  2. Poison Abbey - Silicon Valet
  3. Oliver Tree - Alien Boy
Abstimmen...

+Kontakt

Hochschulradio Aachen e.V.
Wüllnerstraße 5
52056 Aachen

Telefon: 0241/80-93751
Telefax: 0241/80-92751

Email: Redaktion
Email: Studio

Follow on Twitter    Hochschulradio Aachen bei Facebook    Videokanal bei Youtube

+Benutzeranmeldung

+Playlist

 
 Lade Playlist…

+Aktuelles Programm

Heute Morgen
22:00 Podcast-Time
11:00 Beatbrunch
15:00 September Special-Livesendung
 » mehr…

Nothing to Everyone

Simon Dohmen, 7. September 2015 - 7:14

Veröffentlicht am:
14.08.2015
Kafka Tamura - Nothing To Everyone

„Nothing to Everyone“ als Platte des Monats schmerzt ein bisschen. Nicht weil es das Album des Indie-Pop Trios es nicht verdient hätte, sonder weil die ruhigen, melancholischen Klänge den Hörer in eine bittersüße, mit-Tee-im-Bett-Herbstlaune versetzen. Mit den 3 Mitglieder Emma, Patrick und Gabriel  handelt es sich schon um eine internationale Zusammenarbeit. Patrick und Gabriel, wohnhaft in Leipzig, suchten eine Stimme für ihre elektronisch-poppigen Sounds. Zufällig fanden sie die Britin Emma über Soundcloud und bis heute ist viel des musikalischen Entwicklungsprozesses ein Hin-und-Herschicken von Dateien. Trotz diesem eher schwierigem Umstand sind 11 Lieder entstanden mit Titeln, die ein gutes Bild vom Inhalt der Songs geben: „No Hope“, „Bloodstains“, „Liar“, … Dabei klingt Sängerin Emma sehr authentisch. Wen das nicht zumindest ein bisschen bewegt, dessen Herz muss schon aufgehört haben zu schlagen. Im März hatten wir bereits die Ehre, dass Kafka Tamura in unserem Studio spielten. Emma Dawkins Stimme hat uns da schon umgehauen. Eine Sängerin, bei der man zwischen Live und Platte nicht den geringsten Unterschied hört. Davon überzeugen kann man sich bald auf ihrer anstehenden Deutschlandtour (z.B. 12. September in Köln).
Unter’m Strich eines der schönsten, melancholischen Indie-Pop Alben seid dem The XX Debut. Das Münsteraner Label Lichtdicht Records, das auch schon Milky Chance beheimatet, erweist hier also nicht zum ersten Mal ein gutes Händchen.

Monat:
2015/09
Label:
Lichtdicht Records
Artist:
Kafka Tamura
Tracks:
  1. Intro
  2. Somewhere Else
  3. No Hope
  4. Bones
  5. Feral Child
  6. Lullabies
  7. Bloodstains
  8. Somewhere Else (Reprise)
  9. Bruises
  10. Nothing To Everyone
  11. Liar
Inhalt abgleichen